Brimstone Hill Fortress - Das Gibraltar der Westindischen Inseln


Eine der besterhaltenden historischen Befestigungsanlagen Amerikas befindet sich auf der Insel St. Kitts in der östlichen Karibik – das englische Fort Brimstone Hill. Die Festung wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und der gesamte Berg zum Nationalpark ernannt.

Brimstone Hill Fortress National Park is a UNESCO World Heritage Site of historical, cultural and architectural significance. The fortress is one of the best preserved historical fortifications in the Americas, it is located on the island of St. Kitts in the Eastern Caribbean.


Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis) Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis)

Die Insel St. Kitts war zwischen 1627 und 1713 zur Hälfte von Frankreich und zur Hälfte von Großbritannien besetzt.

Ende des 17. Jahrhunderts legte Großbritannien 250 m über dem Meeresspiegel am Hang eines der Nebelvulkane des Mount Liamuiga die Festung Brimstone Hill an, die die britischen Besitztümer der Insel schützen sollte. Wegen ihrer Ausmaße wird die Festung auch als Gibraltar der Karibik bezeichnet. Die erste Kanone wurde von den Engländern 1690 im Kampf gegen die Franzosen, die das nahe liegende Fort Charles erobert hatten, installiert. Die Bauzeit der Festung betrug fast 100 Jahre. Von ca. 1690 bis 1790 wurde sie von Sklaven errichtet, die aus Afrika in die Karibik gebracht wurden.


Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis) Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis)

Nachdem Frankreich, das sich zusammen mit Spanien, Holland und Amerika gegen England verbündet hatte, bereits vier britische Kolonien in der Karibik unter seine Kontrolle gebracht hatte (Dominica, St.Vincent, Grenada und Tobago), griff im Jahre 1782 eine Übermacht französischer Soldaten (8000 Soldaten und 31 Kriegsschiffe) auch St. Nevis an. 600 Soldaten der Royal Scots aus East Yorkshire und 350 Milizionäre zogen sich in die Hill Fortress zurück und wurden belagert. 100 Tage konnten die eingeschlossenen Briten der Belagerung widerstehen, mussten sich aber schließlich nach schwerem Artilleriefeuer von 62 Kanonen, Haubitzen und Mörser ergeben.

France, which along with Spain and Holland had allied with the Revolutionary Government of America against Britain, had already captured four British Caribbean Colonies (Dominica, St. Vincent, Grenada, Tobago ), when it attacked St. Kitts in 1782 with 8000 soldiers and 31 warships. 600 bristish soldiers of the Royal Scots and 350 men of the local militia retreated to British Hill Fortress and held out for 100 days of heavy artillery fire from 62 cannon, howitzers and mortars deployed around the Hill.


Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis) Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis)

Gleichzeitig kam es zu Seegefechten zwischen der britischen Flotte unter der Führung von Admiral Samuel Hood und den Franzosen. Von Barbados aus griff Hood mit einer Flotte von 22 Schiffen die Flotte von de Grasse an und siegte. Historiker sind der Meinung, dass dieser taktische Sieg kombiniert mit dem langen Widerstand auf Brimstone Hill ein Zusammentreffen der französischen Flotte mit der spanischen Flotte in Kuba für eine gemeinsame Invasion von Jamaika verhindert hat. Hätte der Angriff stattgefunden und wäre erfolgreich verlaufen, wäre vielleicht der britische Einfluss in der West Indies endgültig geschwächt worden. Jedoch konnte so durch einen Sieg über die Franzosen bei Dominica die britische Seeherrschaft wieder hergestellt werden. 1783 fiel St. Kitts (und Brimstone Hill Fortress) wieder an die Briten zurück.

Meanwhile the British Admiral Hood out-manoeuvred the French fleet under De Grasse. This tactical victory combined with the prolonged resistance at Brimstone Hill may have prevented a French rendevous with a Spanish fleet in Cuba assembled for a joint invasion of Jamaica. Had that attack taken place and been successful, it would have severely - perhaps conclusively weakened British influence in the West Indies. The naval victory over the French at the islets 'the Saintes' off Dominica re-established British naval supremacy. 1783 St. Kitts (and Brimstone Hill Fortress) restored to the British.


Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis) Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis)

1871 wurden Saint Christopher und Nevis in den Verband der Leeward Islands eingegliedert. Seit 1882 bildeten beide Inseln zusammen mit Anguilla eine Staatenunion mit einer Staatsbürgerschaft. Im Juli 1971 wurde Anguilla wieder abgetrennt. Im September 1983 wurde St. Kitts und Nevis unabhängig.

St. Kitts, Nevis and Anguilla established as one presidency within the Leeward Islands colonial administration. In July 1971 placed Anguilla directly under British control. St. Kitts & Nevis becomes an independent State.


Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis) Brimstone Hill Fortress (Saint Kitts and Nevis)

Zu besichtigen sind heute u.a. das Munitionslager, die Krankenstation und die Räume der Artillerieoffiziere.

Fotos: Roger Blum





KOMMENTARE (0)

Bisher keine Kommentare...


KOMMENTAR:

Name
Email
Ihre Mitteilung:
 
 
        


Saint Kitts
Saint Kitts
St. Kitts und Nevis (englisch Saint Kitts and Nevis, auch offiziell Saint Christopher und Nevis) ist eine Inselgruppe der Kleinen Antillen in der Karibik. [mehr]



Faszination Mittelamerika
Mittelamerika, das sind dschungelüberwucherte Tempelanlagen, kleine Bananenrepubliken, sagenhafte Geschichten von Gold und verschollenen Reichtümern sowie herrliche Natur- und Tauchparadiese...

Von Silberschiffen und Piratenschätzen
Piraaaateeeeeen!!! Dieser Schrei war gefürchteter als Stürme oder Skorbut. Um die Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert war die Karibik Zentrum der Seeräuberei. Auf den Inseln entstanden zahllose Festungen, Kanonenkugeln flogen, Schatzschiffe sanken, es wurde geplündert und geraubt.

ÄHNLICHE REISEZIELE / DESTINATIONS
 
ANZEIGE